Namensliste

– P –

Biographie

Nikos Panajotopoulos

geb. 1963 in Athen, setzte sich schon während seines Ingenieurstudiums mit dem Theater auseinander. In den Jahren 1989 bis 1992 arbeitete er Redakteur bei verschiedenen Zeitungen, Zeitschriften und beim Fernsehen. Er hat zahlreiche Drehbücher für Fernsehserien geschrieben, ist aber seit 18995 fast ausschließlich für das Kino tätig. 1996 erhielt er für »Apontes« (Abwesende; Regie: Nikos Grammatikos) beim 37. Filmfestival in Thessaloniki den Drehbuchpreis. Panajotopoulos schreibt auch Gedichte und Erzählungen. Für den Erzählband »I enochi ton ylikon« (Die Schuld der Materialien) wurde er mit dem Maria-Ralli-Preis ausgezeichnet.