Namensliste

– P –

Biographie

Robert Pichl

geb. 1944 in Wien, Studium der Germanistik, Klass. Philologie und Philosophie an der Universität Wien. 1970 Promotion zum Dr. phil.; Lehramtsprüfung für Deutsch und Latein. Seit 1970 Assistent am Institut für Germanistik, seit 1972 Univ. Lektor. 1976 - 1979 wiss. Angestellter der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (Kommission für literarische Gebrauchsformen. Obmann: Werner Welzig). 1979 Wiss. Beamter am Inst. f. Germ. Seit 1981 Konsulententätigkeit für die wiss. Benützung des Ingeborg Bachmann - Nachlasses an der Österreichischen Nationalbibliothek. 1989 bis 1995 Leitung der kritischen Edition der späten Prosa Ingeborg Bachmanns ("Todesarten" - Projekt). Seit 1995 Assistenzprofessor. Forschungsschwerpunkte: Frührealismus, Grillparzer, 20. Jhdt., Ingeborg Bachmann, Literarische Rhetorik, Editionswissenschaft. Publikationen u.a.: »Dualismus und Ambivalenz. Die Dramenschlüsse Schillers und Grillparzers als Indizien individueller  Vorgangsgestaltung« (= Wiener Arbeiten z. dt. Literatur, Bd 4, 1972).