Namensliste

– R –

Biographie

Peter Rosei

geb. 1946 in Wien; studierte an der Universität Wien Rechtswissenschaften und war 1969 - 1971 Sekretär des Wiener Malers Ernst Fuchs; seit 1972 freier Schriftsteller. Veröffentlichungen (Auswahl): »Landstriche« (1972); »Klotz spricht mit seinem Anwalt« (1975); »Der Fluß der Gedanken durch den Kopf« (1976); »Wer war Edgar Allan?« (1977); »Von Hier nach Dort« (1978); »Das schnelle Glück« (1980); »Reise ohne Ende. Aufzeichnungsbücher« (1983); »Der Aufstand« (1987); »Rebus« (1990); »Fliegende Pfeile. Aus den Reiseaufzeichnungen« (1993); »Kurzer Regentag. Aufzeichnungen« (1997); »Viel früher« (Gedichte 1998); »Liebe & Tod« (2000); »St. Petersburg. Paris. Tokyo …« (2000); »Dramatisches« (2002); »Album von der traurigen und glückstrahlenden Reise« (2002); »Wien Metropolis« (2005); »Die sog. Unsterblichkeit« (2006).

Sein Werk wurde vielfach ausgezeichnet, u. a.: Staatsstipendium für Literatur 1972; Rauriser Literaturpreis des Landes Salzburg 1973; Elias-Canetti-Stipendium der Stadt Wien 1985; Würdigungspreis für Literatur 1990; Franz-Kafka-Literaturpreis 1993; Anton-Wildgans-Preis 1999.