Programm September / Oktober 1969

Friedrich Heer: Nachruf auf Höllen und Himmel

Ort: Palais Palffy, Großer Saal, Wien I, Josefsplatz 6

Milo Dor liest aus seinem neuen, im Verlag Hoffmann & Campe, Hamburg, erschienenen Roman »Die weiße Stadt«

Ort: Palais Palffy, Großer Saal, Wien I, Josefsplatz 6

Hermann Kesten liest aus ungedruckten Werken

Ort: Palais Palffy, Großer Saal, Wien I, Josefsplatz 6

Hermann Kant liest aus seinem Roman »Das Impressum«

Ort: Palais Palffy, Figaro-Saal, Wien I, Josefsplatz 6

Albert Drach: Protokolle, Verkleidungen, Entblößungen

Ort: Palais Palffy, Großer Saal, Wien I, Josefsplatz 6

Franz Tumler liest Gedichte und Prosa »Welche Sprache ich lernte«

Ort: Palais Palffy, Großer Saal, Wien I, Josefsplatz 6

 

Original-Tonaufnahmen der
ÖSTERREICHISCHEN MEDIATHEK

Erster Teil der Lesung

Zweiter Teil der Lesung

Pressekonferenz

Über den traurigen Stand der Gerhard Fritsch-Stiftung

Hans Flesch-Brunningen liest aus seinem neuen, im Paul Zsolnay Verlag, Wien, erschienenen Roman »Die Teile und das Ganze«

PROFILE DER NEUEN LITERATUR IV.

Alfred Kolleritsch, Graz

Peter Matejka, Stössing

H. G. Adler (London) liest aus seinem im Walter-verlag, Olten, erschienenen Büchern »Panorama« (Charles-Veillon-Preis, 1969) und »Ereignisse«

Manfred von Conta: »Der Totmacher«

Herbert Rosendorfer: »Der Ruinenbaumeister«

Die Autoren lesen aus ihren im Diogenes Verlag, Zürich, erschienenen Romanen

Ilse Aichinger liest Gedichte und Geschichten

Ort: Palais Palffy, Großer Saal, Wien I, Josefsplatz 6