Programm November / Dezember 1970

Eugen Gomringer (Schweiz): Fragen der Lyrik

Ort: Palais Palffy, Wien I, Josefsplatz 6, Großer Saal

Thomas Bernhard liest

Ort: Palais Palffy, Wien I, Josefsplatz 6, Großer Saal

Josef Wechsberg liest aus seinem neuen, im Molden Verlag, Wien, erschienenen Roman »Der Stalinist«

Ein kurzes Gespräch mit dem Autor führt Wolfgang Kraus

»Das Recht, dick zu sein« und andere politische Freiheiten verteidigt der Satiriker Gabriel Laub (»Enthüllungen des nackten Kaisers« und »Verärgerte Logik«, Hanser Verlag, München) in seiner Lesung

H. C. Artmann liest aus »Das im Walde verlorene Totem« Residenz Verlag, Wien

Ort: Palais Palffy, Wien I, Josefsplatz 6, Großer Saal

Marcel Reich-Ranicki (›Die Zeit‹, Hamburg): Stirbt der deutsche Roman?

Ort: Palais Palffy, Wien I, Josefsplatz 6, Großer Saal

Rose Ausländer (»Blinder Sommer«, Bergland Verlag, Wien; »36 Gerechte«, Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg) liest gedruckte und ungedruckte Prosa und Lyrik

PROFILE DER NEUEN LITERATUR IX.

Gerhard Amanshauser (»Aus dem Leben der Quaden«, »Der Deserteur«, Residenz Verlag, Salzburg)

Hermann Jandl (»leute, leute«, S. Fischer Verlag, Frankfurt)

lesen Gedrucktes und Ungedrucktes

Alexander Mitscherlich, Sigmund Freud-Institut, Frankfurt (»Die Unfähigkeit zu trauern«, »Auf dem Weg zur vaterlosen Gesellschaft«, Piper Verlag, München u.a.): Toleranz - Die Verschleierung der Ohnmacht?

Ort: Palais Palffy, Wien I, Josefsplatz 6, Großer Saal

Roger Bauer (München): Kraus contra Werfel. Eine nicht nur literarische Fehde

Ort: Palais Palffy, Wien I, Josefsplatz 6, Großer Saal