Programm Mai / Juni 1980

ALFRED POLGAR

Vorrede: Hans Weigel

Ulrich Weinzierl: »Mutmaßungen über Polgar«

Wolfgang Hübsch liest aus dem Werk

Veranstaltung gemeinsam mit dem Kulturamt der Stadt Wien

Ort: Palais Palffy, Großer Saal, Wien I, Josefsplatz 6

SYMPOSION

STADT UND URBANITÄT IM WERK ROBERT MUSILS

MONTAG, 12. Mai 1980

10.30 Uhr
Eröffnung der Ausstellung »Robert Musil und seine Zeit«

11.30 Uhr
Eröffnung des Symposions durch Bundeskanzler Bruno Kreisky

Claude David, Paris: »Die Stadt und Musil«

15.30 Uhr
Peter Stern, London: »Die Wiener ›Wirklichkeit‹ im Roman ›Der Mann ohne Eigenschaften‹«

16.15 Uhr
Adolf Frisé, Bad Homburg: »Der Zeitgenosse Robert Musil«

17.15 Uhr
Podiumsgespräch mit den Autoren Hans Heinzl Hahnl, Jörg Mauthe und Ernst Schönwiese

19.30 Uhr
Marie-Louise Roth, Saarbrücken: »Robert Musil, im Schatten fremder Städte. Gartenidyllik oder letzter Protest?«

20.15 Uhr
Werner Welzig, Wien: »Vom Glück in Wien«

DIENSTAG, 13. Mai 1980

10.30 Uhr
Seminar für Schüler und Studenten: Norbert Griesmayer, Wien: »Einführung in das Werk Robert Musils«

15.30 Uhr
Podiumsgespräch mit den Autoren Peter Henisch, Matthias Mander und Rolf Schneider

17.30 Uhr
Ulrich Karthaus, Gießen: »Die Anonymität des Städters. Überlegungen zur Funktion der Stadt für den Mann ohne Eigenschaften«

18.15 Uhr
Joseph P. Strelka, Albany/N.Y.:
»Stadt und Urbanität bei Robert Musil«

19.30 Uhr
Walter Weiss, Salzburg: »Eindeutigkeit und Gleichnis. Beitrag zur geistigen Bewältigung der modernen Welt«

20.30 Uhr
Hans Mayer, Tübingen: »Zwei Städtebewohner: Robert Musil und Thomas Mann. Zur Interpretation ihrer Tagebücher«

MITTWOCH, 14. Mai 1980

09.30 Uhr
Gespräch zwischen Studenten und Vortragenden

11.45 Uhr
Carl Corino, BRD: »Die Wiener Vorbilder der Parallelaktion«

17.00 Uhr
Friedbert Aspetsberger, Klagenfurt: »Musil und die österreichische Urbanität in den 30er Jahren«

17.45 Uhr
Helmut Arntzen, Münster: »Symptomentheater – Musil und das Wiener Theater seiner Zeit«

19.30 Uhr
Schlussdiskussion

Veranstaltet von der Österreichischen Gesellschaft für Literatur im Auftrag der Wiener Festwochen in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen PEN-CLUB und der Internationalen Robert-Musil-Gesellschaft

Ort: Palais Palffy, Großer Saal, Wien I, Josefsplatz 6

Stanislaw Lem: Wie entsteht ein phantastisches Kunstwerk?

Ort: Neues Institutsgebäude, Hörsaal I, Wien I, Universitätsstraße 7