Programm Mai / Juni 2014

Neue österreichische Literatur

Manfred Chobot und Beppo Beyerl: 
»Die Straßen des vergänglichen Ruhms. Dichter auf dem Wiener Stadtplan« (Löcker)

Ein bebilderter Streifzug durch Wien – und ein Abend über Schreibende, die durch nach ihnen benannte Straßen bekannt sind, aber kaum mehr durch ihr Wirken und Leben.

Moderation: Marianne Gruber

Verlagsportrait

°luftschacht

Stephan Alfare liest aus »Terrain«
Udo Asch sitzt in seiner Wohnung und schreibt seinen Roman zu Ende, immer wieder abgelenkt, vor allem von den wenigen Vertrauten, die ihm geblieben sind.

Félix Francisco Casanova: »Heute ist mein letzter Tag lebendig (hoffentlich)« (aus dem Spanischen von Petra Polak), gelesen von Jürgen Lagger.
»... ein wahrlich lustvoll wüstes Textkonstrukt« eines 17jährigen Autors, »... umso zynischer der Umstand, dass der geistige Vater des unsterblichen Bernardo selbst mit 19 Jahren aus dem Leben schied.« (Verlag)

Moderation: Manfred Müller

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

DIE JUNGE LITERATURWERKSTATT WIEN

Literarische/poetische Reaktionen auf ein Bild:
Laura Freudenthaler, Elisabeth Klar und Kathrin Primetzhofer.

Moderation: Semier Insayif
Eine gemeinsame Veranstaltung mit KÖLA

Literatur.Geschichte – EDITIONEN

ÖDÖN VON HORVÁTH – WIENER AUSGABE

»Die stille Revolution«
Franz Schuh liest aus den Vorstufen zu »Jugend ohne Gott« und »Ein Kind unserer Zeit«.
Einleitung: Nicole Streitler-Kastberger

PODIUMSDISKUSSION
Vom Nutzen historisch-kritischer Ausgaben
Mit Monika Meister, Martin Vejvar, Franz Schuh und Klaus Kastberger
Moderation: Konstanze Fliedl

In Zusammenarbeit mit dem Verlag Walter de Gruyter
Im Anschluss Erfrischungen

SYMPOSION

EDITORENKOLLOQUIUM

Donnerstag, 15.05.2014
Tagungsort: Österreichische Gesellschaft für Literatur, Herrengasse 5, 1010 Wien

09:30 Uhr
Begrüßung

09:45 Uhr
Roland Reuß (Heidelberg): Probleme der Kafka-Editon

10:30 Uhr
Chris Walt (Basel): Robert Walser integral lesen. Das konstellative Editionsmodell der Kritischen Robert Walser-Ausgabe

11.45
Bernhard Fetz, Alexandra Millner (Wien): Einblicke in die zehnbändige Werkausgabe von Albert Drach

14:30 Uhr
Klaus Kastberger (Wien): Digital/analog: Handke und Horváth im Netz und im Buch

15:15 Uhr
Konstanze Fliedl und Team (Wien): ›Mehr errathen als gelesen‹: Arthur Schnitzler – Kritische Edition (Frühwerk)

16:30 Uhr
DISKUSSION: Ausgaben als Umschriften. Probleme der Darstellung und Kommentierung

Ort: Akademietheater, Lisztstraße 3, 1030 Wien

20:00 Uhr
LESUNG

Anlässlich des Erscheinens des neuen Bandes der Kritischen Schnitzler-Edition:

Michael Heltau liest Texte zu »Liebelei«

Karten (12 -18 €) erhalten Sie unter www.burgtheater.at, telefonisch unter 01/513513 oder an den Theaterkassen.


Freitag, 16.05.2014
Tagungsort: Österreichische Gesellschaft für Literatur, Herrengasse 5, 1010 Wien

9:00 Uhr
Luigi Reitani (Udine): Übersetzung als Edition. Hölderlins Lyrik in einer zweisprachig, textkritisch durchgesehenen und kommentierten Ausgabe

9:45 Uhr
Daniel Ehrmann (Salzburg): Der ›kollektive Autor‹: Die Propyläen-Edition

11:00 Uhr
Markus Schnöpf (Berlin): Weniger schlecht digital edieren: Hybrideditionen

11:45 Uhr
Marcel Illetschko (Wien): Bibli∞graphien. Digitale Wissensnetzwerke zwischen Edition und Bibliothekskatalog

15:00 Uhr
DISKUSSION: Digitale Geisteswissenschaften? Probleme der Aufnahme und Konservierung

Organisation: Konstanze Fliedl
Kontakt: katharina.serles(at)univie.ac.at

In Kooperation mit dem Institut für Germanistik der Universität Wien und der Arthur Schnitzler-Gesellschaft

Thomas Trenklers Artikel auf derStandard.at

KOLIKslam

JUNGE DEUTSCHSPRACHIGE LITERATUR

Sama Maani, Thomas Arzt und Konrad Prissnitz lesen neue Texte.

Moderation: Karin Fleischanderl (›kolik‹)

LITERATUR.Geschichte

Margarete Wagner (Wien): Franz Grillparzers ›Armer Spielmann‹ und Moritz Hartmanns Novelle ›Dur und Moll‹

Eine Veranstaltung der Franz Grillparzer Gesellschaft

europa.literatur

1914 / 2014

Iván Sándor
»Husar in der Hölle – 1914« (aus dem Ungarischen von György Buda, Nischenverlag)

Ein Roman über die Höllenfahrt eines jungen ungarischen Husaren an allen Schauplätzen und Fronten des Ersten Weltkrieges, verfasst von einem herausragenden ungarischen Autor der Gegenwart.

Lesung, Übersetzung: György Buda
Einleitung: Paul Lendvai

Moderation: Manfred Müller

LITERATUR, MUSIK UND BILDENDE KUNST

Christoph Überhuber: Texte und Videos

»Die höchste Lust haben wir ja an den Fragmenten, und wie grauenhaft ist uns das Ganze und ist uns im Grunde das fertige Vollkommene. Erst wenn wir das Glück haben, ein Ganzes, ein Fertiges, ja ein Vollendetes, zum Fragment zu machen, haben wir den Hoch- ja unter Umständen den Höchstgenuss daran. Wir halten das Ganze und das Vollkommene nicht aus.« (Thomas Berhard, »Alte Meister«, 1985)

Moderation: Manfred Müller
Gemeinsam mit der Österreichischen Franz Kafka Gesellschaft
Im Anschluss Erfrischungen

FIRST.PH.SLAM

HIN- UND HERKUNFT

Konzeption/Organisation: Anna Babka, Peter Clar
Moderation/Mitorganisation: Markus Köhle, Mieze Medusa

Poetryslam goes PH! Von 14.00 bis 18.00 Uhr rocken die Slamer_innen - neue und bereits arrivierte - Studierende und Autor_innen von außerhalb des akademischen Bereichs die Pädagogische Hochschule Wien. Mit dabei als Gastslamer_innen: Fatima Moumouni und Mario Tomic. Alle Informationen dazu gibt es hier.

Ort: Pädagogische Hochschule, Grenzackergasse 18, 1100 Wien
In Zusammenarbeit mit der Bundesvertretung der ÖH, der Universität Wien und der IG Germanistik, Ide(e)ntitäten. Verein für Kunst und Kultur, literadio.
Eintritt frei

Neue Österreichische Literatur

Franz Josef Czernin liest aus »zungenenglisch. visionen, varianten« (Edition Lyrik Kabinett bei Hanser)
Die Gedichte sind »Anverwandlungen von Dantes ›Commedia‹, wandern durch himmlische und höllische Kreise, beziehen diese aufeinander, lassen sie aufeinander los und ineinander übergehen.« (Verlag)

Hansjörg Zauner liest aus »sie ist im lieblingssong mit skistöcken als lächeln hängengeblieben« (Ritter) und neue Gedichte.
»In den hier versammelten 20 Prosatexten kostet der Autor die Möglichkeiten des Deutschen, eine Anzahl von Lexemen zu einem Wort zusammenzufügen, ganz und gar aus.« (Verlag)

Einleitung: Thomas Eder

Moderation: Ursula Ebel

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

Reisen wir!

Dorothea Macheiner: »Djerba, La Douce / Rommel.Stille« (Zwei Erzählungen; Löcker)
Von den Überresten der Panzerkriege des Zweiten Weltkriegs in der Wüste bis zu den Auswirkungen des ›arabischen Frühlings‹, erfahren während zahlreicher Aufenthalte in Nordafrika: »In zwei sprachlich brillianten Erzählungen reflektiert die Autorin die Vergangenheit und Gegenwart Tunesiens.« (Verlag)

Barbara Neuwirth: »Charing Cross Station, London« mit 20 Grafiken von Andrea Schnell (art&print)
Der Londoner Bahnhof Charing Cross, der norwegische Kriegsschauplatz des Großvaters, ein Besuch in St. Petersburg, Erinnerungen an die eigene Kindheit und Jugend - Barbara Neuwirth »begibt sich auf Reisen zu Orten der Sehnsucht« - und erschafft damit »eine ganz eigene Anatomie des Berührenden.« (Verlag)

Moderation: Marianne Gruber

ACHTUNG - Diese Veranstaltung muss leider abgesagt werden!

 

THOMAS BERNHARD - WERKE IN 22 BÄNDEN

»Der öffentliche Bernhard - Band 22«, hrsg. von Wolfram Bayer, Martin Huber und Manfred Mittermayer (Suhrkamp)

Martin Huber und Manfred Mittermayer stellen den Band vor, der erstmals sämtliche zwischen 1950 und 1989 von Thomas Bernhard für die Öffentlichkeit bestimmten Texte vereint - von frühen Gerichtsreportagen über Leserbriefe bis hin zu den späten Interviews im Zusammenhang mit ›Heldenplatz‹.
 
Martin Schwab liest.

In Zusammenarbeit mit dem Literaturarchiv Salzburg

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

1914 / 2014

Janko Ferk liest aus »Der Kaiser schickt Soldaten aus. Ein Sarajevo-Roman« (Styria Premium)
Zahlreiche Originalquellen verarbeitend schildert Janko Ferk das Attentat von Sarajevo und rückt dabei neben Thronfolger Franz Ferdinand auch Gavrilo Princip und seine Freunde in den Mittelpunkt.

Elena Messner: »Das lange Echo« (Edition Atelier)
Ein Roman auf zwei Zeitebenen: zum einen in Belgrad gegen Ende des Ersten Weltkriegs, zum andern im heutigen Wien, wo im Wiener Heeresgeschichtlichen Museum ein Streitgespräch über Moral und Mitleid, Verbrechen und Verantwortung entbrennt.

Moderation: Manfred Müller

LITERATUR.GESCHICHTE

Eva Gesine Baur: »Mozart. Genius und Eros. Eine Biographie« (C.H.Beck)

»Eva Gesine Baur erzählt Mozarts dissonantes Leben, ohne zu beschönigen, dass der Schöpfer unfassbarer Musik auch eine schwarze Seite hatte: Sich seines göttlichen Talents bewusst, log, trickste und intrigierte er. Er verschenkte Glückseligkeiten und verteilte Bösartigkeiten. Die Biographie versucht, diesen Abgrund auszuloten.« (Verlag)

Es liest Till Firit.

Moderation: Marianne Gruber

FOURTH.UNI.VIE.SLAM.POETRIE

RUND UM GENDER, QUER DURCH QUEER

Konzeption/Organisation: Anna Babka, Peter Clar
Moderation/Mitorganisation: Markus Köhle, Mieze Medusa

Ort: Universität Wien, Arkadenhof, Universitätsring1, 1010 Wien
In Zusammenarbeit mit der Bundesvertretung der Österreichischen HochschülerInnenschaft, der Universität Wien und der IG Germanistik.

LESE.AUSLESE

Katja Gasser und Cornelius Hell
präsentieren und kommentieren literarische Neuerscheinungen.

Moderation: Marianne Gruber
Im Anschluss Erfrischungen.

SYMPOSION

13th INTERNATIONAL CONFERENCE ON THE SHORT STORY IN ENGLISH

Die ›International Conference on the Short Story in English‹ findet nach u.a. Paris, New Orleans/USA, Lissabon, Cork/IR und Toronto/CA erstmalig im deutschsprachigen Raum statt.
Vom 16. bis 19. Juli 2014 kommen über 80 AutorInnen und 120 WissenchaftlerInnen aus aller Welt im Wiener Juridicum zusammen.

Am 15. Juli 2014 leiten namhafte AutorInnen aus Australien, Kanada, Großbritannien und den USA öffentlich zugängliche Schreibwerkstätten.

Ort: Juridicum, Schottenbastei 10-16, 1010 Wien
Weitere Informationen zu allen Veranstaltungen, TeilnehmerInnen, Kooperationspartnern und den Teilnahmebedingungen unter:

http://www.shortstoryconference.org.
Direkt zum Programm: http://www.shortstoryconference.org/program
Übersicht der Lesung (Achtung - unterschiedliche Veranstaltungsorte): http://www.shortstoryconference.org/events