Programm März / April 2016

TAG DER LYRIK

Ute Eckenfelder: »G’schnipf für Zieglers Ziegen« (keiper lyrik)


Klaus Haberl: »Auf den Treppen der Erde« (edition lex liszt)

Boško Tomašević:  »Risse« (POP Verlag / Ü. a. d. Serbischen: Helmut Weinberger)

Es lesen die Autorin und Autoren sowie Studentinnen und Studenten der ›Schauspielakademie Elfriede Ott‹.

Moderation: Marianne Gruber
Im Anschluss Erfrischungen

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

›NEUE LYRIK AUS ÖSTERREICH‹
Neues aus der Lyrikreihe im Verlag Berger

Sylvia Treudl, Mitherausgeberin der Reihe, stellt die Bände 11 – 14 und deren AutorInnen vor:

Christoph Janacs: »Kains Mal«

Gerhard Jaschke:
»bis auf weiteres«

Gregor M. Lepka: »Die Sicht auf die Dinge«

Cornelia Travnicek: »mindestens einen der weißen wale«

EUROPA.LITERATUR

Klaus Merz liest aus »Das Gedächtnis der Bilder. Texte zu Malerei und Fotografie«, »Brandmale des Glücks. Prosa 1996-2014« und »Außer Rufweite. Lyrik 1992-2013« (Haymon), den letzten drei Bänden seiner soeben fertiggestellten, von Markus Bundi herausgegebenen Werkausgabe.

»Klaus Merz vollbringt mit zwei drei einfachen Wörtern ein literarisches Wunder.« (Peter von Matt)

Moderation und Gespräch: Manfred Müller

In Zusammenarbeit mit Pro Helvetia.
Im Anschluss Erfrischungen

LITERATUR UND MUSIK

Maria Seisenbacher & ›drei knaben schwarz‹

Maria Seisenbacher: »Ruhig sitzen mit festen Schuhen« (Edition Atelier)
Eine japanische Frau erkrankt an Alzheimer – »Mit wenigen Worten zeichnet Maria Seisenbacher Erlebnisse, Gedanken und Momente, die in eine andere Welt führen.« (Verlag)

›drei knaben schwarz‹ – Arno Splinks (Akusmatisches Gerümpel, Ernsthaftigkeit), Britta Glitter (Stimme, Gitarre, Komposition), Bruder Franz Boff (Klarinette, Teamgeist)
(das sind: Helmut Neundlinger, Ernst Reitermaier, Christoph Schwarz)

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

Birgit Müller-Wieland»Reisen Vergehen« (Otto Müller)
»Orte und Gegenden werden ebenso wie Erinnerungen an die Kindheit, Mutterschaft oder Ausflüge in mythische und imaginäre Zusammenhänge poetisch aufgeladen.« (Verlag)

Erwin Uhrmann: »Abglanz Rakete Nebel« (Limbus)
»Zwischen praller, konkreter Realität und zartesten Assoziationen, die sich im Atemhauch auflösen, bewegt sich das Ich in diesen Gedichten...« (Verlag)

Moderation: Manfred Müller

SYMPOSION

ZWISCHEN DEM SCHWEIGEN UND DER KRITIK
Zur Form des modernen Essays im Werk Octavio Paz’
Internationales Symposion

Freitag, 01.04.2016
Ort:
Österreichische Gesellschaft für Literatur, 1010 Wien, Herrengasse 5

DER ESSAY: KONTEXT, THEORIE, TRADITION
Moderation: Manfred Müller

13:00 – 13:30 Uhr
Eröffnung und Präsentation:
Wolfgang Müller-Funk
,
Camilo Del Valle Lattanzio, Manfred Müller

13.30 – 14.30 Uhr
Birgit Nübel (Hannover):
Essayismus und Perspektivismus.

15.00 – 16.00 Uhr
Wolfgang Müller-Funk (Wien):
Das essayistische Erbe der Frühromantik. Überlegungen zu Octavio Paz’ programmatischem Essay »Los hijos del limo«.

16.00 – 17.00:
Matthias Schmidt (Wien):
Ein Essayismus ohne Subjekt: Moderne Kritik im Ausgang von Walter Benjamin.

17:30 – 19:30 Uhr
Lesung: Bettina Rossbacher
Moderation: Wolfgang Müller-Funk

***

Ort: Instituto Cultural Mexicano (ICM), 1090 Wien, 
Türkenstraße 15


20:00 – 22:00 Uhr
Empfang für alle Tagungsgäste
Anmeldung erforderlich: pazessay(at)gmail.com

***

Samstag, 02.04.2016
Ort:
Univ. Wien, Institut für Europ. und Vergl. Sprach- und Literaturwissenschaft (EVSL), Campus, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 7

OCTAVIO PAZ ZWISCHEN PROSA UND DICHTUNG
Moderation: Maria Teresa Medeiros-Lichem (Wien)

11:00 – 12:00 Uhr
Camilo Del Valle Lattanzio (Berlin):
›hay un territorio indeciso‹. Sobre la  crítica,el amor, el ensayo y otras  perversiones del género en la obra de Octavio Paz.

12.00 – 13.00 Uhr
Claudia Leitner (Wien):
Margo Glantz und das Fifi-Prinzip: Zur 'Essayifizierung' des Gedichtes »Las palabras« von Octavio Paz.

14.15 – 15.15 Uhr
Kurt Hahn (Würzburg)
›Espacios de intersección‹: Räume der Begegnung zwischen Lyrik und Essay in Octavio Paz' Schreiben.

15:30 – 16:30 Uhr
Aurelio Asiain (Osaka):
El pincel japonés en los ensayos de Octavio Paz.

ab 16.45 Uhr
Abschlussdiskussion

Gemeinsam mit dem Institut für Europäische und Vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft der Universität Wien (EVSL) und dem Instituto Cultural Mexicano (ICM)

literarische KAFKA.LEKTÜREN

7. ABEND: JOSEF WINKLER

Josef Winkler liest und kommentiert Passagen aus Texten Franz Kafkas und spricht über Kafkas Bedeutung für seine eigene literarische Arbeit. Das Publikum ist ausdrücklich eingeladen, sich am Gespräch zu beteiligen.

Moderation: Manfred Müller

Eine Veranstaltung der Österreichischen Franz Kafka Gesellschaft im Rahmen der Reihe ›Stimmen hören. Musik und Literatur im Essl Museum‹. Informationen unter www.franzkafka.at
Ort: Essl Museum, 3400 Klosterneuburg, An der Donau-Au 1

LITERATUR.GESCHICHTE

Robert Pichl: ›Vom Vielvölkerstaat zur Europäischen Union dargestellt bei Franz Grillparzer, Ingeborg Bachmann und Elfriede Jelinek‹

Moderation: Johann Hüttner (Präsident der Franz Grillparzer Gesellschaft)


Eine Veranstaltung der Franz Grillparzer Gesellschaft.

SYMPOSION

:aichinger – digital human

Konzept: Christine Ivanovic

Donnerstag, 14.04.2016

14:00 Uhr
Eröffnung der Tagung 
Einführung: Christine Ivanovic

14:45 Uhr
»Bücher beim Wort genommen: Schlechte Wörter«, ein Film von Johannes Schlebrügge (Wien) und Ulrike Voswinckel (München/D) (BR 1976, 15 min)

15:00 Uhr
Gespräch über den Film mit anschliessender Diskussion von Ilse Aichingers »Dover«

17:00 Uhr
›Ilse Aichinger und der Film / das Kino‹
Gespräch mit Alexander Horwath (Wien)

19:00 Uhr
AICHUNGEN
Ilse Aichingers Gedichte und Prosa

Vortrag: Anne Bennent
Musik: Pamelia Stickney (Theremin)



Freitag, 15.04.2016


09:00 Uhr
Stephan Braese (Aachen/D): ›Die andere Erinnerung‹

10:30 Uhr
Präsentationen der StudentInnen

14:00 Uhr
Gerhard Lauer (Göttingen/D): ›Digitale Literaturanalyse‹

15:30 Uhr
Präsentationen der StudentInnen

Abschlussdiskussion mit allen TeilnehmerInnen und Aleida Assmann (Konstanz/D)

Fotoausstellung Ilse Aichinger

Gemeinsam mit dem Institut für Europ. und Vergl. Sprach- und Literaturwissenschaft der Universität Wien (EVSL)

LITERATUR.GESCHICHTE

SOMA MORGENSTERN
anlässlich seines 40. Todestages

16:00 Uhr
Ort: 1040 Wien, Belvederegasse 10

GEDENKTAFELENTHÜLLUNG

Feierliche Enthüllung einer Gedenktafel am Haus, 
in dem Soma Morgenstern von 1934 bis zu seiner Flucht aus Österreich am 13. März 1938 wohnte.


Mitwirkende u.a.: Dan Morgenstern und 
Georg B. Deutsch

18:30 Uhr
Ort: Jüdisches Museum Wien, 1010 Wien, Dorotheergasse 11

VORTRAGSABEND

Ein Abend zu Soma Morgensterns Leben und Werk, seinem Aufenthalt in Wien und seiner Flucht nach Frankreich.

Mitwirkende: Georg B. Deutsch, Jacques Lajarrige und Dan Morgenstern

Peter Matić liest aus Soma Morgensterns Werken.

Konzept: Georg B. Deutsch
Moderation:  Manfred Müller

Die Veranstaltung findet mit freundlicher Unterstützung des Zukunftsfonds der Republik Österreich in Zusammenarbeit mit dem Jüdischen Museum Wien und dem Jewish Welcome Service Vienna statt.

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

Paul Divjak: »Der Geruch der Welt« (Edition Atelier)

»Der Autor und Duftdesigner Paul Divjak ... trägt Erkenntnisse und Zitate aus jahrhundertelanger Geruchsbetrachtung zusammen und schenkt uns ein raffiniertes literarisches Plädoyer zum verfeinerten Gebrauch unserer Nase.« (Verlag)

Ein Abend mit Lesung und Duftinstallation.

Moderation: Manfred Müller

ZEITSCHRIFTEN

Präsentation des Heftes 33 von ›REIBEISEN. Das Kulturmagazin aus Kapfenberg‹

Autorinnen und Autoren lesen ihre Texte aus dem neuen ›REIBEISEN‹.

Moderation: Marianne Gruber

TEXTLICHT

LITERATURMONTAG IM FLUC – ›ANFANGEN‹
Tippgemeinschaft 2016

Die ›Tippgemeinschaft 2016‹ versammelt Texte von unentdeckten Talenten und jungen AutorInnen, die bereits auf sich aufmerksam gemacht haben. In der jährlich erscheinenden Anthologie des Deutschen Literaturinstituts Leipzig (DLL) veröffentlichten sie deren ersten Texte.

André Patten, Lina Morawetz, Cathrin Stadler und Saskia Warzecha stellen die aktuelle Ausgabe und ihre Texte vor.

Moderation: Ursula Ebel

Im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe mit der Edition Atelier und dem fluc.
Veranstaltungsort: Fluc, 1020 Wien, Praterstern 5
EINTRITT FREI

LITERATUR UND MUSIK

Henrik Szanto: »es glänzt und ist schön« (Milena)
Ben war einst »fantasievoll, teilte seine Welt mit imaginären Banden, Gefährten und Begleitern. Nun ist er erwachsen, soll sich einen lukrativen Job suchen, und nur eines ist ihm geblieben: das Einhorn.« (Verlag)

Zu Henrik Szantos Lesung wird Elias Hirschl Livemusik beisteuern sowie einen Teaser aus seinem neuen Roman »Meine Freunde haben Adolf Hitler getötet und alles, was sie mir mitgebracht haben, ist dieses lausige T-Shirt« (Milena, 2016).

Moderation: Ursula Ebel

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

»AUS SPRACHE« 


Lesung und Ausstellung
mit Petra Ganglbauer, Marianne Jungmaier, Ilse Kilic, Erika Kronabitter, Melamar, Sophie Reyer


In »Aus Sprache«, hrsg. von Petra Ganglbauer und Erika Kronabitter (EditionArt Science), umkreisen zehn zeitgenössische österreichische Schriftstellerinnen in Paar-
konstellationen, dialogisch also, für sie relevante Themen.

Fotoausstellung: Alain Barbero
Ausstellungseröffnung: Barbara Rieger


Moderation: Marianne Gruber
Im Anschluss Erfrischungen

DER GLÄSERNE VORHANG

SLOWENIEN
Über die literarische Reflexion von Geschichte

Der berühmte slowenische Autor Boris Pahor (geb. 1913 in Triest/I) liest aus seinem Werk und spricht mit dem Sprachwissenschaftler Thomas Poiss.

Gesprächsleitung: Cornelius Hell

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe ›APROPOS SLOWENIEN – Neue Literatur von nebenan‹ gemeinsam mit dem Slowenischen Kulturinformationszentrum in Österreich SKICA und der Slowenischen Buchagentur JAK
Im Anschluss Erfrischungen