Aktuelle Veranstaltungen

LITERATUR.GESCHICHTE

Ulrich Stadler: »Kafkas Poetik« (Edition Voldemeer Zürich/de Gruyter)

Statt der Person Franz Kafka rückt dieses Buch die ›Autor-Legende‹ Kafka ins Zentrum der Aufmerksamkeit. In Anlehnung an Einsichten der russischen Formalisten geht es davon aus, dass das literarische Werk das Leben eines Autors nicht einfach abbildet, sondern mythologisiert, mystifiziert oder idealisiert, auf jeden Fall also modifiziert.Eben jene Modifikationsprozesse und ihre Ergebnisse bilden das Thema der vorliegenden Untersuchung.

Im Gespräch mit dem Autor: Karl Wagner

Moderation: Manfred Müller

In Kooperation mit der Österreichischen Franz Kafka Gesellschaft und dem Verein Neugermanistik Wien

LITERATUR.GESCHICHTE

DIALOG DER KULTUREN: GOETHE UND HAFIS.
Zum 200. Geburtstag von Goethes West-Östlichem Diwan

Eine Veranstaltung mit Masoumeh Hosseini, Wolfgang Müller-Funk, Hossein Salimian Rizi, Florian Schwarz u.a..

Gedichte von Goethe und Hafis liest Bettina Rossbacher.

Konzept: Wolfgang Müller-Funk

In »Der west-östliche Diwan« setzte sich Goethe intensiv mit der persischen Dichtung, insbesondere mit dem 1315 oder 1325 in Schiras geborenen, dort 1390 verstorbenen, bis heute im Iran populären Dichter Hafis auseinander. Das Werk ist somit als eine Antwort auf Hafis' Werk konzipiert, es nimmt Motive und Elemente von dessen Dichtung auf und verbindet sie mit der westlichen Poesie.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Abteilung für wissenschaftliche Zusammenarbeit; ›Dialog der Kulturen und Religionen‹ im Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres.

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

Isabella Breier: »mir kommt die Hand der Stunde auf meiner Brust so ungelegen, dass ich im Lauf der Dinge beinah mein Herz verwechsle« (12 Kapitel, mit Illustrationen von Hannah Medea Breier / Edition fabrik.transit)

Gertrude M. Grossegger: »zwirnen« (Passagen / Passagen Literatur)
Unterschiedliche Bewusstseinsebenen, fassbare äußere und traumhafte innere Bilder, werden miteinander verzwirnt.

Christian Steinbacher: »Wovon denn bitte?  - Gedichte und Risse« (Czernin)
Die Gedichte führen vor, wie tradierte Formen frische Impulse geben können.

Moderation: Ursula Ebel

 

Aktuelle Hinweise

Freier Eintritt zu den Veranstaltungen!
Unsere Räumlichkeiten sind leider
nicht barrierefrei erreichbar.

***

Die ÖGfL 1961-1975

http://www.univie.ac.at/ogl-projekt-db/
Website mit Archivdatenbank und Ergebnissen eines Forschungsprojekts zur Geschichte der Literaturgesellschaft in den ersten 15 Bestandsjahren.

***

Originale Tonaufnahmen ab 1965

Alle Veranstaltungen im Programmarchiv, neben denen sich das blaue Mediathek-Logo befindet, sind ganz oder teilweise im Internet als Originalmitschnitte nachzuerleben – dank einer Kooperation mit der Österreichischen Mediathek.

Einfach auf das Mediathek-Logo neben der Veranstaltung klicken und zuhören – zum Beispiel, wenn Ingeborg Bachmann am 10. Mai 1965 erstmals »Böhmen liegt am Meer« liest.