Aktuelle Veranstaltungen

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

Walter Grond: »Sommer ohne Abschied« (Haymon)
»Eine Kleinstadt in der Provinz, zwei Paare, ein zugezogenes, ein alteingesessenes, und ein mysteriöser Vorfall, der die Gemüter im Ort bewegt – doch was ist wirklich in jener Nacht passiert?« (Verlag)

Petra Nagenkögel: »Dort. Geografie der Unruhe« (Jung und Jung)
»Dieses Buch führt uns nach Argentinien, in eine fremde Gegenwart voll europäischer Geschichte, und in Gebiete, wie sie einem nur die Literatur eröffnet, die sich dem Offenen verschreibt.« (Verlag)

Moderation: Ursula Ebel

literarische KAFKA.LEKTÜREN

11. Abend: Radek Knapp

Autorinnen und Autoren lesen und kommentieren kurze, selbstgewählte Passagen aus Texten Franz Kafkas und sprechen über Kafkas Bedeutung für ihre eigene literarische Arbeit.

Moderation und Gespräch: Manfred Müller

Gemeinsam mit der Österreichischen Franz Kafka Gesellschaft und dem Stift Klosterneuburg
Ort: Stift Klosterneuburg,
Bibliothek, 3400 Klosterneuburg, Stiftplatz 1
Achtung: In der Stiftsbibliothek ist es aus konservatorischen Gründen auch im Frühjahr und Sommer kühl.

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

Cornelius Hell: »Ohne Lesen wäre das Leben ein Irrtum. Streifzüge durch die Literatur von Meister Eckhart bis Elfriede Gerstl« (Sonderzahl)

Dreißig Lesebiografien, die die Lust an der Vielfältigkeit der Literatur entfachen und neu aufleben lassen. Eines haben sie jedoch alle gemeinsam: Jede einzelne von ihnen ist eine Liebeserklärung an das Lesen.

»Lesen. Alles, was ich in die Hand bekomme von einem Schriftsteller, einer Schriftstellerin. So lange, bis mir dieses Werk unausweichlich wird, bis ich es nicht mehr weghalten kann von meiner eigenen Wahrnehmung, meinem Empfinden und Denken.« (Cornelius Hell)

Moderation: Manfred Müller

 

Aktuelle Hinweise

Freier Eintritt zu den Veranstaltungen!
Unsere Räumlichkeiten sind leider
nicht barrierefrei erreichbar.

***

Die ÖGfL 1961-1975

http://www.univie.ac.at/ogl-projekt-db/
Website mit Archivdatenbank und Ergebnissen eines Forschungsprojekts zur Geschichte der Literaturgesellschaft in den ersten 15 Bestandsjahren.

***

Originale Tonaufnahmen ab 1965

Alle Veranstaltungen im Programmarchiv, neben denen sich das blaue Mediathek-Logo befindet, sind ganz oder teilweise im Internet als Originalmitschnitte nachzuerleben – dank einer Kooperation mit der Österreichischen Mediathek.

Einfach auf das Mediathek-Logo neben der Veranstaltung klicken und zuhören – zum Beispiel, wenn Ingeborg Bachmann am 10. Mai 1965 erstmals »Böhmen liegt am Meer« liest.