Aktuelle Veranstaltungen

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

Ann Cotten: »Was geht. Salzburger Stefan Zweig Poetikvorlesungen. Band 5. Herausgegeben von Universität Salzburg, Fachbereich Germanistik und Stefan Zweig Centre, Salzburger Literaturforum Leselampe; Christa Gürtler, Norbert Christian Wolf« (Sonderzahl Verlag)

»Ausgehend von der lapidaren Frage ›Was geht?‹ adressiert Ann Cotten drei Randbereiche zeitgenössischer Poetik, die einander in der Suche nach kitschfreien Beweggründen ästhetischer Produktion begegnen.« (Verlag)

Im Anschluss sprechen die Autorin, Dieter Bandhauer (Verlagsleiter, Sonderzahl Verlag) und Christa Gürtler über das Buch und die Publikationsreihe.

Moderation: Ursula Ebel

Symposion

[ LITERATUR + TRANSFER {
9. Studierendenkonferenz der Komparatistik


Die Komparatistik als Fach lebt von der Erforschung von Transferbewegungen verschiedenster Art: Der Transfer von Text zu Ton zu Bild und wieder zurück, der Transfer zwischen verschiedenen Sprach- und Kulturräumen und der Transfer im Raum bieten auf internationaler Ebene Material zur Erörterung. 


Genaue Informationen zu Programm, Beginnzeiten usw.: skk2018.wordpress.com

Gemeinsam mit der Studierendenvertretung der Komparatistik (IG KOMP), der Universität Wien, danzig & unfried

NEUE ÖSTERREICHISCHE LITERATUR

Lukas Meschik: »Die Räume des Valentin Kemp« (Limbus)
Meschik führt »durch fünf Räume in eine geheimnisvolle, unheimliche Geschichte, in der allmählich alle Grenzen verschwimmen: zwischen Wahr und Erfunden, zwischen Zwang und Freiwilligkeit, zwischen Gut und Böse.« (Verlag)

Mario Wurmitzer: »Im Inneren des Klaviers« (luftschacht°)
»In seinem Debütroman erschafft Wurmitzer eine aktuelle und formal mutige Parabel über politische Wirren und Macht, aber auch über Widerstand, Privatheit und Intimität.« (Verlag)

Begrüßung: Ulla Krauss-Nussbaumer (BMEIA)
Moderation und Gespräch: Manfred Müller

Im Rahmen von »1918 und die Folgen«, dem 8. Wiener Seminar für Mitarbeiter/innen der Österreich-Bibliotheken des Bundesministeriums für Europa, Integration und Äußeres.

Aktuelle Hinweise

Freier Eintritt zu den Veranstaltungen!
Unsere Räumlichkeiten sind leider
nicht barrierefrei erreichbar.

Die Geschichte der Literaturgesellschaft (1961-1975)

http://www.univie.ac.at/ogl-projekt-db/
Website mit Archivdatenbank und Ergebnissen eines Forschungsprojekts zur Geschichte der Literaturgesellschaft in den ersten 15 Bestandsjahren.

Originalaufnahmen unserer Veranstaltungen ab 1965

Alle Veranstaltungen im Programmarchiv, neben denen sich das blaue Mediathek-Logo befindet, sind ganz oder teilweise im Internet als Originalmitschnitte nachzuerleben – danke einer Kooperation mit der Österreichischen Mediathek.

Einfach auf das Mediathek-Logo neben der Veranstaltung klicken und zuhören – zum Beispiel, wenn Ingeborg Bachmann am 10. Mai 1965 erstmals »Böhmen liegt am Meer« liest.